Anreise

Mit dem Flugzeug

Saint Lucia verfügt über zwei Flughäfen: den internationalen Flughafen Hewanorra International (UVF) in Vieux Fort im Süden, auf dem die Langstreckenflüge aus Europa und den USA landen, und George F.L. Charles (SLU) bei der Hauptstadt Castries im Norden der Insel, der von innerkaribischen Airlines angeflogen wird.

IMG_8681

Mehrere europäische, nordamerikanische und karibische Fluggesellschaften fliegen nach Saint Lucia. Für Urlauber aus den deutschsprachigen Ländern besonders interessant sind

Condor (www.condor.com): in der Wintersaison 2017/18 jeden Donnerstag ab Frankfurt und München via Manchester nach Saint Lucia

British Airways (www.ba.com): ganzjährig täglich via London-Gatwick

Air France (www.airfrance.com): täglich via Paris nach Martinique, von dort aus Weiterflug mit LIAT, Air Caraibes oder Air Antilles oder Weiterfahrt mit der Fähre

Folgende innerkaribischen Fluggesellschaften verbinden Saint Lucia mit anderen Karibikinseln: Air Antilles, Air Caraibes, Caribbean Airlines und LIAT.

 

Mit dem Schiff

Pitons_Cruiseship

Wer mit der eigenen Yacht, mit der Fähre oder mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs ist, hat zahlreiche Möglichkeiten, Saint Lucia anzulaufen. Kreuzfahrtschiffe legen in der Regel in Castries an, Segel- und Motoryachten vor allem in den Yachthäfen Rodney Bay und Marigot Bay. Fährverbindungen gibt es von und zu den umliegenden Nachbarinseln Martinique, Dominica und Guadeloupe (www.express-des-iles.com).

 

Mobil auf der Insel

Mietwagen

können vor Antritt der Reise über ein Reisebüro gebucht werden oder bei Ankunft an den Flughäfen, in den Hotels oder bei den Mietwagenfirmen direkt. Mietwagen dürfen nur mit einer temporären Fahrerlaubnis gefahren werden, die gegen Vorlage des nationalen Führerscheins und eine Gebühr von 54 EC$ (oder 20 US$) von den Mietwagenfirmen ausgestellt werden.

Das Hauptstraßensystem von Saint Lucia ist in gutem Zustand, jedoch sind die Straßen für unsere Verhältnisse recht schmal und kurvenreich, und es herrscht Linksverkehr.

 

RodneyBayVillage2

Taxis

erkennt man an dem TX im roten oder blauen Nummernschild. Sie haben feste Preise, aber keine Taxameter. Taxis können auch stunden- oder tageweise für Ausflugsfahrten angemietet werden. Die Taxifahrer sind gut ausgebildet und können viel über ihre Insel erzählen.

 

 

Minibusse

Die preiswerten Minibusse kann man am grünen Nummernschild mit dem Buchstaben M erkennen. Die Zielorte stehen oben an der Windschutzscheibe. Auf den Strecken gibt es viele gut erkennbare Bushaltestellen. Die Minibusse fahren nach Bedarf, feste Fahrpläne gibt es nicht. Tendenziell verkehren mehr Busse im Norden als im Süden der Insel. Für einen Transfer vom internationalen Flughafen zur Unterkunft ist die Nutzung von Minibussen nicht unbedingt geeignet, da dies in der Regel mit mehrfachem Umsteigen verbunden ist. Hier empfiehlt es sich eher, entweder ein Taxi zu nehmen oder vorher über Reiseveranstalter oder die Unterkunft direkt einen Transfer zu buchen.

 

IMG_9197Hubschrauber

Die ganze Schönheit von Saint Lucia erschließt sich am besten aus der Vogelperspektive – mit einem Hubschrauberrundflug (www.stluciahelicopters.com). So ist auch eine Weiterreise vom südlichen Flughafen in den Norden möglich und umgekehrt.