Fond Doux Kakaoplantage

Ein Besuch der Fond Doux Plantage ist wie eine Reise in die Vergangenheit – liebevoll restaurierte Häuser aus der französischen Kolonialzeit sind überall auf dem Areal zu finden, und seit über 250 Jahren wird hier Kakao angebaut. Die für die Kakaoproduktion benötigte Infrastruktur ist nach wie vor vorhanden und wird aktiv genutzt. Auch andere Pflanzen wie Kaffee, Kokosnuss, Muskat, Zimt und Bananen werden hier kultiviert.

Auf der rund 55 Hektar großen Fond Doux („Süßes Tal“)-Plantage erfährt man alles über den Prozess der Kakaoherstellung, vom Anbau über die Fermentierung, Trocknung und die Herstellung der Kakao-Sticks, und kann beim traditionellen Kakaobohnentanz zuschauen, bei dem die Bohnen vor der Röstung mit den Füßen in einem traditionellen Trog poliert werden.

Zahlreiche Wege führen durch die Plantage, neben den Kakaobäumen findet man verschiedenste exotische Obst- und Gemüsesorten wie Tamarinde, Avocado, Sternfrucht und Mangos und farbenprächtige Blumen. Die angebauten Bio-Produkte werden in erster Linie für die beiden Restaurants, sie sich auf der Plantage befinden, genutzt. Auf einem der Wege sind sogar überwucherte Ruinen alter Gefängniszellen aus der Kolonialzeit zu entdecken – denn 1795 fand auf diesem Areal eine wichtige Schlacht zwischen den Briten und Franzosen statt.

Überall wird man begleitet vom Gesang der zahlreichen Vögel, bunte Kolibris schwirren durch das Grün, und in der Ferne hört man den Ruf des Saint Lucia Papageis.

Prinz Charles und Lady Camilla Parker-Bowles haben Fond Doux, das auf der Liste der Kulturerbe Saint Lucias steht, während ihres Aufenthaltes auf Saint Lucia 2008 einen offiziellen Besuch abgestattet.

www.fonddouxestate.com