Nur rund fünfzehn Kilometer vom internationalen Flughafen entfernt liegt das karibische Bilderbuchstädtchen Laborie mit seinen schmalen Straßen, französischer Kolonialarchitektur und dem palmengesäumten Strand. Dieser Ort ist vom Tourismus noch so gut wie gänzlich unberührt – ein wahrer Geheimtipp für alle, die in das authentische karibische Leben eintauchen möchten. Die ausgesprochen herzlichen und gastfreundlichen Einheimischen sind grundsätzlich sehr stolz auf ihre kreolischen Wurzeln und Traditionen, doch wie es scheint hier noch ein klein wenig mehr als in anderen Regionen Saint Lucias: die Fischer blasen noch immer in ihr Schneckenhorn, wenn sie mit dem Fang des Tages heimkehren; die Locals treffen sich an den zahlreichen „Kabawes“ (lokalen Rum Shops), um sich gegenseitig auf dem Laufenden zu halten.

Der Distrikt Choiseul mit dem gleichnamigen Hauptort erstreckt sich nördlich von Laborie bis hin zum südlichen Fuße des Gros Piton. Die Landschaft ist sanft, auf grasbewachsenen Hügeln liegen kleine Farmen und Häuschen, hier und da finden sich die Überreste alter Windmühlen. Choiseul ist das Zentrum für Handwerkskunst auf Saint Lucia.