Mamiku Gardens St Lucia

Die botanischen Mamiku Gardens, angelegt von einem der besten Landschaftsarchitekten der Karibik, erstrecken sich auf einem rund 5 Hektar großen Areal nördlich von Micoud an der Ostküste Saint Lucias. Einige Überreste des ehemaligen Plantagenhauses, das Ende des 18. Jahrhunderts von Sklaven niedergebrannt wurde, sind auf den Hügeln noch erkennbar. Baron Micoud, Oberst der französischen Armee im 18. Jahrhundert, überschrieb das Land seiner Frau, Madame de Micoud, damit es nicht von den Briten konfisziert würde. Die Einheimischen kürzten ihren Namen ab auf „Ma Micoud“, so entstand über die Jahre der heutige Name Mamiku. Heute ist das Anwesen in erster Linie Bananenplantage, aber die Gärten selbst – darunter einige separierte, „geheime“ Gärten – sind gefüllt mit über 200 verschiedenen Arten an tropischen Blumen und Pflanzen, Orchideen und duftenden Kräutern. Da an der Ostküste von Saint Lucia weniger Regen fällt als im Westen, ist der Garten nicht ganz so üppig wie jene, die man auf der anderen Seite der Insel findet. Dennoch ist er in jedem Fall einen Besuch wert, wenn man in der Region unterwegs ist.
Täglich 9.00 – 17.00 Uhr